Specials

INS FREIE! im Grüneburgpark

Die Dramatische Bühne in Kooperation mit Landungsbrücken Frankfurt und dem Freien Theaterhaus

Premiere: 01. Juli 21

INS FREIE!
LANDUNGSBRÜCKEN FRANKFURT
BEIM FREILICHTFESTIVAL DER DRAMATISCHEN BÜHNE IM GRÜNEBURGPARK

Das komplette Programm und Tickets gibts hier: www.diedramatischebuehne.de

Vorverkauf ab 01. Juni 2021

Do., 08.07.2021, 20:15 Uhr
THEATER
BANDSCHEIBENVORFALL FFP2.0
von Ingrid Lausund
Eine Produktion von paradiesmedial in Kooperation mit Landungsbrücken Frankurt

Do., 15.07.2021, 20:15 Uhr
THEATER
HASS – La Haine
nach dem Film von Mathieu Kassovitz
Eine Produktion von Landungsbrücken Frankfurt
Ausgezeichnet mit dem Hauptpreis der Hessischen Theatertage 2017

Do., 22.07.2021, 20:15 Uhr
THEATER
MEPHISTO Der Künstler. Die Kunst. Die Karriere.
Eine Produktion von Landungsbrücken Frankfurt

Fr., 30.07.2021, 20:45 Uhr
THEATER
MEPHISTO Der Künstler. Die Kunst. Die Karriere.
Eine Produktion von Landungsbrücken Frankfurt

Do., 05.08.2021, 20:15 Uhr
THEATER
MEPHISTO Der Künstler. Die Kunst. Die Karriere.
Eine Produktion von Landungsbrücken Frankfurt

Do., 12.08.2021, 20:15 Uhr
THEATER
BANDSCHEIBENVORFALL FFP2.0
von Ingrid Lausund
Eine Produktion von paradiesmedial in Kooperation mit Landungsbrücken Frankfurt

Fr., 20.08.2021, 20:45 Uhr
THEATER
NIEMAND – Eine paradiesische Groteske
Eine Produktion von Landungsbrücken Frankfurt

Do., 26.08.2021, 20:15 Uhr
THEATER
NIEMAND – Eine paradiesische Groteske
Eine Produktion von Landungsbrücken Frankfurt
_

BANDSCHEIBENVORFALL FFP2.0
von Ingrid Lausund

Ein absurd-komischer Abgesang auf Selbstoptimierungsstrategien im Zeitalter „flacher Hierarchien“: Fünf Angestellte im Vorzimmer des Chefs, bereit, in die Höhle des Löwen vorgelassen zu werden. In der Farce aus dem Leben moderner Angestellter wechseln Profilierungsscharmützel mit zarten Momenten vorsichtiger Annäherung, ankerschwere Kindheitstraumata mit spontanen Glücksschüben.

MIT Sebastian Huther, Birte Sieling, Fabio Sorgini, Wolfgang Wirringa, Marlene Zimmer REGIE Stefanie Otten
_

HASS – La Haine
nach dem Film von Mathieu Kassovitz

Eine Kartoffel spielt eine Kartoffel, ein irgendwie arabisch Aussehender einen irgendwie arabisch Aussehenden und ein Schwarzer einen Schwarzen. Die Konstellation ist einfach und naheliegend: Gewalt erzeugt Gewalt.

Hass ist weder Dokudrama, noch Milleustudie. Hass ist eine Komödie. Über Menschen in einer Paralellgesellschaft, die sich schon längst von den Versprechungen einer aufgeklärten, demokratischen, säkularisierten, toleranten, offenen, durchlässigen, gerechten Gesellschaft verabschiedet haben und stattdessen Scheisse bauen, Drogen nehmen, dummes Zeug reden und auch sonst gerne mal das aufgeklärte Bildungsbürgertum die Nase rümpfen lassen.

MIT Amin Biemnet Haile, Jochen Döring und Hadi Khanjanpour REGIE Linus Koenig MUSIK Thomas Buchenauer DRAMATURGIE Hannah Schassner
_

MEPHISTO Der Künstler. Die Kunst. Die Karriere.
Collage von Linus Koenig

"Was wollt Ihr von mir? Ich bin doch nur ein Schauspieler?" lässt Klaus Mann den wenig subtil als Hendrik Höfgen verschleierten Gustaf Gründgens am Ende seines „Mephisto“ fragen, nachdem der genialische Schauspieler am zweifelnden, zaudernden Hamlet scheitert. Julian W. Koenig spielt einen Schauspieler, dessen fiktive Biographie aus Versatzstücken anderer zusammengesetzt ist, die sich auf dem eigenen Weg zwischen Idealismus und Pragmatismus, zwischen Freiheit und Opportunismus verloren haben.

MIT Julian W. Koenig und anderen REGIE Linus Koenig MUSIK Thomas Buchenauer
_

NIEMAND – Eine paradiesische Groteske
von Hannah Schassner

Die eine und der andere. Der eine und die andere. Paradiesische Freiheit. Macht über Raum, Zeit und Licht: Die Möglichkeit, sich auszuleben, die Möglichkeit, zu gestalten, die Möglichkeit, sich gegenseitig zu erschaffen, die Möglichkeit, zu gehen. Niemand hat ihnen gesagt, wieso sie heute hier stehen, sprechen, ihr Innerstes nach Außen kehren und von ihrem Leben erzählen sollen.

MIT Léa Zehaf und Julius Ohlemann REGIE Hannah Schassner BÜHNE Anna Hasche KOSTÜME Marijke Wehrmann
DRAMATURGIE Ole Bechtold
_

Das Projekt wird gefördert von der Stadt Frankfurt und dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst im Rahmen des Kulturpakets 2 des Landes Hessen und unterstützt durch DIEHL+RITTER/INS FREIE!

DIN A1 - Plakat_Final.jpg

Buch
Regie
Mit