Tanz

DIE UNRUHE

TANZPERFORMANCE
Von IMPUKS-M
Mareike Buchmann

Premiere: 18. November 17

Premiere am 18.11.2017, um 20:00 Uhr
Weitere Aufführungen am 19.11. und 24.11.2017

Ich bin DIE UNRUHE. Greife aus Dir heraus Dich und andere an. Treibe Dich an zu tun, zu hetzen, zu hasten, zu wollen und zu wünschen. Bewege Dich in meinem Takt. Stillstand ist Makel, auch wenn die Erschöpfung keine Regung mehr erlaubt. Dränge Dich weiter, reite mit Dir über die Grenzen. Dort sei: gereizt, gelüstet und irritiert.

Ich bin Verführung, Suche, Seuche, Angst, Kampf, Dichtung, und Empfindung.

Die Performance verbindet Tanz, Lyrik, Licht und Sound zu einem nebulös grellen Raum und sucht darin nach der Stille im Laut.

In ihrer zweiten abendfüllenden Performance setzt sich Mareike Buchmann mit dem Phänomen der Unruhe auseinander. Inspiriert wurde sie dazu von ihrer eigenen Unruheerfahrung, dem Restless-Leg-Syndrom. Eine spezifische körperliche Empfindung.

Mareike Buchmanns künstlerischer Ausdruck ist nicht mit Überschriften wie Tanz, Performance und literarischer Text als einzelne Felder zu versehen. Vielmehr ist es die über den Körper gefundene Konsequenz einen irritierenden Gesamteindruck zu kreieren der nicht auf Provokation sondern auf ein gemeinsames Erlebnis von Räumlichkeit hinzielt. Es ist nichts weniger als die besondere Schaffung von Wahrnehmungsqualitäten.

Mit Impuks-M arbeitet sie mit artverwandten Menschen. Gemeinsam lassen sie die Zeichen kippen.

PERFORMANCE KÖRPER Mareike Buchmann

PERFORMANCE SOUND Mirko Danihel

PERFORMANCE RAUM/LICHT Simon Hegenberg

KOSTÜM Julia Graf

DRAMATURGIE Dr. Robi

PRESSE Nikola Schellmann

Eine Produktion von IMPUKS-M gefördert durch das Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main. Mit freundlicher Unterstützung: Künstlerverein Walkmühle, Tanzraum Ute Bühler, Kunsthalle Mainz.

MAREIKE BUCHMANN M.A.
Tanz + Performance
www.mareikebuchmann.de

Buch
Mareike Buchmann
Regie
Mareike Buchmann
Mit
Mareike Buchmann
Weitere
Sound: Mirko Danihel Raum: Simon Hegenberg Kostümobjekt: Julia Graf Dramaturgische Assistenz: Robert Krajnik Presse: Nikola Schellmann