Theater

ANTICHRIST

nach dem gleichnamigen Film von Lars von Trier
von Lars von Trier // Deutsch von Maja Zade

Premiere: 10. April 20

antichrist web.jpgStellen Sie sich vor: Draußen ist es dunkel und es schneit. Ein sanfter Wind bläst durch das geöffnete Fenster und streift Ihren Rücken. Der Wasserhahn im Badezimmer tropft. In der Küche schleudert die Waschmaschine. Sie haben Sex. Wild und zitternd kommen Sie zum Höhepunkt, während ihr Kind aus dem Fenster fällt und stirbt. Sind Sie traurig?

Stellen Sie sich vor: Sie sind traurig. Sie fahren zusammen mit ihrem Partner in eine abgelegene Waldhütte. Sie sehen Bäume, die Ihnen plötzlich überdimensional groß vorkommen. Sie hören das Rauschen des Windes, das sich in Ihrem Nacken festkrallt. Sie spüren die Tropfen des Regens, die gleich Hagelkörnern auf ihren Körper einprasseln. Sie berühren mit ihren Füßen das Gras, das sich anfühlt wie kaltes Glas. Sie atmen den Wald ein, um endlich wieder Luft zu bekommen und riechen den Tod. Haben Sie Angst?

Stellen Sie sich vor: Sie haben Angst. Vielleicht vor dem Bösen in der Natur, im Menschen...in Ihnen? Stellen Sie es sich nur einmal genau vor, dann kann Ihnen nichts mehr passieren, wenn das Böse wirklich eintritt - dann haben Sie es ja schon einmal überlebt.

***

Stellen Sie sich vor: Sie schauen im Theater Antichrist nach dem gleichnamigen Film von Lars von Trier. Was wäre das Schlimmste, was man Ihnen dort antun könnte? Stellen Sie es sich nur einmal vor, dann kann Ihnen nichts mehr passieren... Und nun: Herzlich willkommen. Bitte setzen Sie sich!

Aufführungsrechte beim Rowohlt Theater Verlag, Hamburg // Originalrechte: Nordiska ApS., Kopenhagen

Buch
von Lars von Trier // Deutsch von Maja Zade
Regie
Hannah Schassner
Mit
Lea Zehaf, Julius Ohlemann
Weitere
DRAMATURGIE: Fabian Mauderer