• Tim Eglof.-1.jpg

    Regie

    Tim Egloff

    Geboren am 13.05.1974 in Hamburg.

    Regie bei:
    BIER FÜR FRAUEN (2008)
    GLAUBE LIEBE HOFFNUNG (2009)
    SAUERSTOFF (2012)

    Nach dem Schauspielstudium in München 2001 festes Ensemblemitglied ans Düsseldorfer Schauspielhaus. Er arbeitete mit Regisseuren wie Burkhard C. Kosminski, Jürgen Gosch, Rene Pollesch und Florian Fiedler. Seit Beginn der Spielzeit 06/07 ist er als Schauspieler am Nationaltheater Mannheim engagiert, wo er als Biff in „Tod eines Handlungsreisenden“, Oli in Ewald Palmetshofers HAMLET IST TOT. KEINE SCHWERKRAFT (Regie: Cilli Drexel), in Franz Wittenbrinks MÜTTER, sowie in den Uraufführungen KALTES LAND, DIE STURHEIT (Co-produktion mit schauspielfrankfurt) und in Roland Schimmelpfennigs START UP zu sehen ist. Außerdem spielt er in John Cassavetes EHEMÄNNER (Regie: Egill Pálsson) und in FAUST HAT HUNGER UND VERSCHLUCKT SICH AN EINER GRETE von Ewald Palmetshofer mit.

    Darüber hinaus seit 1998 zahlreiche Kino- und Fernsehproduktionen mitgewirkt (u.a. "Die Häupter meiner Lieben", "Schule", sowie Gastrollen bei und zahlreiche Gastrollen in Serien wie Küstenwache, Bei aller Liebe, SOKO 5113 und Großstadtrevier).

    Gab 2008 sein Regiedebüt bei Landungsbrücken Frankfurt. Beide Inszenierungen wurden zum Kaltstart Theaterfestival nach Hamburg eingeladen.